Bauchaortenaneurysma Stentbehandlung

Bauchaortenaneurysma EVAR

Die große Schlagader im Körper wird als Aorta bezeichnet und steigt vom Herzen als Aorta ascendens auf, zieht über den Aortenbogen nach links und dann als Aorta descendens nach unten im Brustbereich bzw. Aorta abdominalis im Bauchbereich.


Aorta
Aorta

 


Die Gefäßwand der Aorta kann erkranken und eine Wandschwäche ausbilden. Durch den im Gefäßsystem herrschenden Blutdruck kommt es allmählich zur Erweiterung der Gefäßwand, so dass ein Aneurysma entstehen kann.

Aneurysma
Aneurysma

Die Gefahr des Aortenaneurysma ist das Platzen der erkrankten Wand, auch Ruptur genannt. Die Folge ist ein starker Blutverlust durch das Loch in der Gefäßwand.

In der folgenden Abbildung ist eine Computertomografie abgebildet mit einem Bauchaortenaneurysma, welches geplatzt ist (BAA-Ruptur).

Bauchaortenaneurysma Ruptur
BAA Ruptur

Die Ruptur des Bauchaortenaneurysma lässt sich vermeiden, indem prophylaktisch eine Behandlung erfolgt. In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen die Standardtherapie durch Einsetzen von Stentprothesen, die über die Leistenarterie in das Bauchaortenaneurysma platziert werden.


Bauchaortenaneurysma Stentgraft
Bauchaortenaneurysma Stentgraft

Doch zunächst noch einige Bemerkungen zur Entwicklungsgeschichte in der Behandlung des Bauchaortenaneurysma. Seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die offene Gefäßoperation am Bauchaortenaneurysma begonnen und seitdem weiter perfektioniert. Die offene Gefäßoperation war bis in den späten 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die Methode der Wahl in der Behandlung des Bauchaortenaneurysma.


Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Kathetertechniken entwicklelt, um das Bauchaortenaneurysma von innen abzudichten. Dies gelang durch Einsetzen von Metallgittern (sog. Stents), an die eine Kunststoffhülle (Prothese oder Graft) angenäht wurde und daher undurchlässig waren. Dieses Stentgrafts werden inzwischen weltweit zunehmend eingesetzt und stellen die Methode der Wahl in der Behandlung des Bauchaortenaneurysma dar.


In der folgenden Abbildung sehen Sie die historische Entwicklung zur Behandlung des Bauchaortenaneurysma:

bauchaortenaneurysma-geschichtliches


Heutzutage können wir in 70-90% das Bauchaortenaneurysma durch Stentgrafts behandeln. Diese als EVAR bezeichnete Therapie hat den großen Vorteil, dass diese wesentlich schonender ist für den Patienten im Vergleich zur offenen Gefäßoperation.


Nicht alle Patienten mit einem Bauchaortenaneurysma können mit einer einfachen Stentbehandlung versorgt werden, denn es gibt anatomische Limitationen, die beachtet werden müssen!


Anatomische Vorraussetzungen für die Behandlung des Bauchaortenaneurysma mit Stentgrafts (EVAR) sind in der folgenden Abbildung illustriert und variieren von Stentgraft zu Stentgraft:

evar-anatomische Vorraussetzungen
Anatomische Voraussetzung zur EVAR-Behandlung (hier Cook Zenith alpha abdominal)

Wenn anatomische Besonderheiten des Bauchaortenaneurysma vorliegen, benutzen wir weiterentwickelte Stentgrafts, die gefenstert sind zum Offenhalten wichtiger Arterien (siehe auch den Beitrag Bauchaortenaneurysma FEVAR) oder die Seitenäste haben. Auch die Kombination aus einer gefäßchirurgischen Umleitungsoperation (Bypass) und nachfolgend der EVAR kann eine gute Behandlungsmethode für das Bauchaortenaneurysma sein.


Durch die sorgfältige CT-Analyse und -Messung können wir einen genauen Plan für die benötigte Stentprothese entwerfen, der dann für die Fertigung der maßgeschneiderten Stentprothese dient.


 

Über den Verfasser:

Bitte tippen Sie Ihren Suchbegriff hier ein...