Heparingabe

Heparininduzierte Thrombozytopenie HIT

Die Anwendung von Heparin in der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin kann zur immunologisch vermittelten Antikörperbildung gegen Heparin führen und damit zur Aktivierung der Blutplättchen (Thrombozyten) mit Folge von verstärkter Gerinnselbildung (Thrombose) und Schädigung von der Gefäßinnenwand (Endothel). Das sofortige Erkennen dieser heparininduzierten Thrombozytopenie (Typ II) ist lebensentscheidend und impliziert das Absetzen jeglicher Heparingabe und Gabe von [...]
Phlebothrombose-Diagnostischer-Algorithmus

Phlebothrombose Venenthrombose

Die Thrombose der tiefen Beinvenen, Venenthrombose oder genauer Phlebothrombose genannt, ist eine gefürchtete Erkrankung, denn die Phlebothrombose kann zur akuten Lebensgefahr werden: Durch die Lungenembolie (Verschleppung von Thromben aus den Beinvenen in die Lungenstrombahn) kann es zum akuten Rechtsherzversagen, mit tödlichem Ausgang in schweren Fällen kommen. Daher ist ein rasches Erkennen der Phlebothrombose lebensrettend. Die Therapie [...]

Bitte tippen Sie Ihren Suchbegriff hier ein...